Traumapädagogische Beratung

Das Leben von und mit traumatisierten Kindern ist geprägt durch die Vergangenheit. Das Wissen um die psychologischen und neurologischen Vorgänge im Zusammenhang mit traumatischen Prozessen ermöglicht es allen Beteiligten, eine empathische Haltung zu entwickeln, um den Betroffenen als potentieller Beziehungspartner zur Seite zu stehen. Denn nur mit Beziehung kann sich der Weg in eine neue positive Zukunft eröffnen.
 
Nur so ist es möglich, neue Pfade zu beschreiten und gemeinsam zu gehen, um positive Prozesse zu gestalten.

Wir unterstützen mit

  • Situations- und Interaktionsanalyse
  • Sozialpädagogischer und traumapädagoischer Diagnostik
  • Psychoedukation
  • Schulung
  • Fachberatung, Reflexion und Evaluation
  • Angebote aus der Kunst-, Gestalt-, Medien- und Spiel- und Freizeitpädagogik 
  • Biographiearbeit
  • Übernahme von  Verfahrensbeischaftsschaften und
    Beratung von Gerichten
  • Gutachterliche Stellungnahmen und Evaluationsberichte

Was brauchen Kinder und Jugendliche?

  • Psychoedukation
  • Gespräche, Lösungssuche
  • Individualpädagogische Angebote aus den Bereichen Spiel-,  Medien-, Kunst-, Natur- und Erlebnispädagogik
  • Biographiearbeit
  • Beziehungsdiagnostik und -arbeit
  • sozialpädagogische und traumapädagogischer Diagnostik 
  • Abbau von Ängsten
  • Entwicklung einer gemeinsamen Sprache
  • sozialpädagogische und traumapädagogische Diagnose
  • Stärkung der Selbstwirksamkeit und ihrer Wahrnehmung
  • Vermeidung von Beziehungsabbrüchen

Was brauchen (soziale) Eltern und Pädagogen?

  • Psychoedukation
  • Beziehungsdiagnostik und -arbeit
  • Strategieentwicklung
  • Notfallpläne
  • Resourcensuche
  • Begleitung, Beratung, Reflexion und Evaluation externer und interner Prozesse
  • Hilfestellung für konkrete Probleme
  • sozialpädagogische und traumapädagogischer Diagnostik
  • Entwicklung einer gemeinsamen Sprache
  • Biographiearbeit
  • Prozessberatung
  • Vermeidung von Beziehungsabbrüchen

Was brauchen die Institutionen?

  • Sozialpädagogische und traumapädagogische Diagnostik
  • Situationsanalyse 
  • Prozessbegleitung
  • traumaspezifische Fachberatung
  • Erarbeitung von Evaluationsverfahren
  • Fortbildung
  • Konzeptentwicklung
  • Ressourcensuche
  • Arbeit mit Einrichtungen

Fortbildungen und Vorträge in allen Einrichtungen die mit traumatisierten Kindern in Kontakt kommen. 

Informaterial gibt es hier