Das grösste Kuchen oder wer bekommt das Geld

Das Kompetenzgerangel von Verbänden, Kinderschutzbund, Ministerien
um Deutungshoheit im Kinderschutz erinnert mich sehr an pubertäres Machtgeplänkel, um kindliches Gerangel um das größere Stück Kuchen!
Hierbei geht es nicht um den Kinderschutz. Sondern wahrhaftig darum, wer das größte Stück Kuchen bekommt. In diesem Fall geht es um Gelder. Im Kampf die Degradierung von Fachlichkeit, Absprechen von Kompetenzen, und die immerwährende Forderung nach noch mehr Beteiligung von Gutachtern, Ärzten, spezifischen Fachkräften und Beratern als Waffe eingesetzt, um das meiste Geld zu bekommen. Für die speziell vom Kinderschutzbund oder vom Bundesministerium kreierte Ausbildung. Es geht um Bewilligung von Gelder, um das größte Stück vom Kuchen! Wir alle sind Fachkräfte, die gemeinsam im Namen des Kinderschutzes unterwegs sind. Nicht mehr und nicht weniger sind wir Fachkräfte, nicht besser oder schlechter! Fachkräfte mit speziellen Ausbildungen, jahrelanger Erfahrung, alle bemüht, den Schutz von Ki/Ju vor sexueller, physischer oder psychischer Gewalt sicher zu stellen und Übergriffe zu verhindern!

Die Entscheidungen von Lüdge, Münster, Gladbeck sind nicht von der SachbearbeiterIn gefällt, sondern auf höchster Ebene des Jugendamtes und der Politik.

Das Versagen ist kommunal, landesweit, Bundesebene. Nur mal so.

Veröffentlicht in Allgemein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*